Pharmline – Abfüll- und Verschlussmonoblocks für flüssige Produkte

Abfüll- und Verschlussmonoblocks finden beim Abfüllen von Ampullen, Flaschen und Gläsern mit Schraub-, Druck- und Twist-Off-Verschluss Verwendung. Gleichzeitig können auch Lyophilisierungsverschlüsse gebördelt werden.

Diese Abfüll- und Verschlussmonoblocks werden vor allem in der Pharma- und Kosmetikindustrie verwendet. Gleichzeitig haben sie eine feste Stelle in Nahrungsmittelbetrieben überall dort, wo die räumlichen Möglichkeiten zum Aufstellen einer Abfüllstraße mit selbständiger Abfüll- und Verschlussmaschine beschränkt sind. Die Monoblocks dienen vor allem zum Abfüllen kleinerer Volumen.

Die Abfüll- und Verschlussmonoblocks werden in zwei Versionen geliefert: Pharmline 1 mit einer Leistung bis zu 2 600 Flaschen/Ampullen pro Stunde und Pharmline 2 mit einer Leistung bis zu 5 200 Flaschen/Ampullen pro Stunde.

In der Pharmaindustrie werden zum Dosieren vor allem peristaltische  Pumpen, evtl. Durchflussmesser verwendet, in der Nahrungsmittelindustrie insbesondere Lobe-Pumpen und in der Kosmetikindustrie Zahnradpumpen.

Als Deckelzubringer fungieren vor allem  Vibrationsaufrichter, manchmal aber auch rotierende Zubringer.

Der Verschlusskopf wird durch einen Servomotor mit präzise über das Steuerpaneel einstellbarem Verschlussmoment betrieben.

Monoblocks für die Pharmaindustrie werden in Übereinstimmung mit den Anforderungen der GMP und FDA produziert, Teil der Lieferung ist wahlweise auch Nachweisdokumentation sowie eine komplexe Sicherstellung der Installation, Betriebs- und Prozessqualifizierung.

Pharmline – Abfüll- und Verschlussmonoblocks für flüssige Produkte
Pharmline – Abfüll- und Verschlussmonoblocks für flüssige Produkte
Pharmline – Abfüll- und Verschlussmonoblocks für flüssige Produkte
Pharmline – Abfüll- und Verschlussmonoblocks für flüssige Produkte
Pharmline – Abfüll- und Verschlussmonoblocks für flüssige Produkte
Pharmline – Abfüll- und Verschlussmonoblocks für flüssige Produkte
© 2016 - 2020 Albertina